Geschichte - Volkskultur - Leben

 

Vierzig Jahre Belgrader Ensemble

 

 

NARAKORD

 

 

„Und das Leben geht weiter…“

 

Künstlerische und organisatorische Leitung:

Zoran Šijaković

 

 

Das Konzertprogramm „Und das Leben geht weiter“ („A život teče dalje“) ist das zentrale Ereignis des Projektes „Vierzig Jahre Belgrader Ensemble NARAKORD“

 

„Narakord“ wurde 1975 vom Musiker, Sänger und Stomatologen, Ɖorđe Kangrga in Beograd gegründet und ist eines der ältesten und bekanntesten Ensembles in Serbien für Traditionelle und Altstädtische Musik.

 

-------------

Концерт „А живот тече даље“ централни је догађај манифестације „Четрдесет година београдског ансамбла НАРАКОРД“.

 

Овај вокално-инструментални састав носи звање једног од најстаријих ансамбала староградског мелоса у Србији и синоним је за квалитетну и лепу нову градску песму. Основао га је београдски прегалац поменутих музичких праваца и доктор стоматологије Ђорђе Кангрга, давне 1975. године.

BELGRAD, 24. Mai 2016

Ruski Dom, Ulica Kraljice Natalije 33, 11000 Beogad

WIEN, 15. Oktober 2015

Festsaal des alten Rathauses, Wipplingerstraße 6-8, 1010 Wien

SALZBURG, 28. November 2015

ABZ- Haus der Möglichkeiten, Kirchenstr. 34, 5020 Salzburg

Videoankündigung des Konzertprogrammes: „Und das Leben geht weiter…“

Vierzig Jahre Belgrader Ensemble NARAKORD

 

 

Musikensemble NARAKORD - www.narakord.com

 

Eines der ältesten und bekanntesten Ensembles in Belgrad und Serbien für Traditionelle und Altstädtische Musik. Das Ensemble wurde 1975 vom Musiker, Sänger und Stomatologen, Ɖorđe Kangrga in Beograd gegründet.

 

NARAKORD hat in seiner fast vierzigjährigen Laufbahn weltweit bei fast 2000 Auftritten und Konzerten gespielt sowie an zahlreichen Musikfestivals, TV- und Radiosendungen, Dokumentar- und Spielfilmen teilgenommen.

 

Schon im Jahr 1976 nahm das Ensemble das erste Album mit dem Titel „Kaži mi kaži“ auf. Es folgten noch sieben Alben und viele Singles, die NARAKORD in Südosteuropa eine beachtliche Popularität gebracht haben.

 

Das Belgrader Ensemble NARAKORD hat fast alle traditionellen Lieder Serbiens sowie über 100 Altstädtische Kompositionen aufgenommen. Einige davon wie: „Pesme smo pevali stare“ und „Leti eroplan“ sind zu populären und unverzichtbaren Evergreens des ehemaligen Jugoslawien geworden. Unvergesslich bleiben auch, authentische Interpretationen des Ensembles von internationalen Schlagern, italienischen Volksliedern und russischen Romanzen.

 

Durch Jahrzehnte hin durch hat NARAKORD durch eigene Aktivitäten eine beachtliche Anzahl von MusikerInnen animiert und ausgebildet. Außerdem hat das Ensemble mit einer ganzen Reihe von herausragenden Sängern, Schauspielern und Entertainern erfolgreich zusammengearbeitet.

 

Nach dem Tod von Ɖorđe Kangrga 2005 hat das langjährige Mitglied, der Gitarrist und Sänger, Miroslav - Mika Marković, die Leitung des Ensembles übernommen.

 

2006 konnte NARAKORD das letzte Album mit dem Titel: „A život teče dalje“ („Und das Leben geht weiter“) veröffentlichen.

 

 

Ziele des Projektes

Die Serben Österreichs leben überwiegend mit zwei Heimaten und zwei Kulturen, die vielfach bereits untrennbar miteinander verbunden sind. Durch eigene Kreativität sind in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten charakteristische Traditionen des Lebens entstanden. Sie manifestieren sich in Geschichte, Sprache, Religion und vielfältigen Formen der Alltagskultur.

Ziel des Kulturvereines DANICA-AUSTRIA ist es, in erster Linie ein Stück serbischer Musikgeschichte zu präsentieren aber auch einen Einblick in die Kultur bzw. Volkskultur der serbischen Kommunität in Österreich zu geben.

Daraus sollen die in Österreich existierende serbische Gemeinde, deren Vereinigungen und einzelne Personen einen wesentlichen Impuls bekommen, sich für das Projekt zu engagieren. So soll eine neue Qualität der Beteiligung am österreichischen Kulturleben entstehen.

Jene integrativen Dialoge, die täglich im gelebten Alltag das Verbindende über das Trennende setzen, sollen durch das Projekt auch einer breiten Öffentlichkeit bewusst und als bereichernder Dialog dargestellt werden.

Geplant sind Impulse bzw. Veranstaltungen, die das Thema „Vierzig Jahre Belgrader Ensemble NARAKORD“ auf vier verschiedenen Ebenen aufgreifen:

  • Die AUSTELLUNG ist eine Retrospektive von Fotos und Zeitungsauschnitten über das Ensemble NARAKORD, die der junge Mozarteum Student und Salzburger Maler serbischer Herkunft, Marko Kodžić kuratiert.

  • Der VORTRAG „Altstädtische Musik und Ensemble NARAKORD“ wird sich dem vorgegebenen Thema wissenschaftlich und analysierend nähern. Dazu konnte die junge Ethnomusikologin und Dissertantin der Belgrader Universität, Marija Dumnić als Referentin gewonnen werden. Nach ihrem Impulsreferat ist einePodiumsdiskussion geplant.

     

  • Der DOKUMENTARFILM stellt eine besondere Herausforderung dar. Die Realisierung hat die bekannte Fernsehmoderatorin und Redakteurin der serbischen Staatlichen TV-Sender RTS, Anita Panić auf sich genommen. Eine beachtliche Datenbank von Musikbeiträgen, Aufzeichnungen der TV- und Radiosendungen, Dokumentar- und Spielfilmen ist vorhanden und wurde gesichert.

 

  • Das KONZERTPROGRAMM findet unter dem Motto „A život teče dalje“ („Und das Leben geht weiter“) statt und ist das zentrale Ereignis des ganzen Projektes. Mitwirkende sind außer Mitgliedern des Ensembles NARAKORD prominente Gäste wie: der international anerkannter Zithersolist und Professor des Bruckner Universitäts Wilfried Scharf, die aus Bulgarien stammende Solosängerin Vessela Kalkandjieva, der Musiker und Gildenmeister der Innviertler Künstlergilde Zoran Šijaković und das Musikensemble DANICA-AUSTRIA, die Schauspielerinnen des Belgrader Nationaltheaters Rada Ɖuričin und Vjera Mujović,  der Serbischer Musiker und Kantautor Bora Ɖorđević sowie das Tanzensemble DANICA-AUSTRIA: insgesamt über 60 Personen.

WIEN, 15. Oktober 2015, Festsaal des alten Rathauses

 

KONTAKT:

 

DANICA-AUSTRIA

Kirchenstrasse 34, 5020 Salzburg

Höfterstr. 2, 5280 Braunau am Inn

Tel: +43 (0)664 591 63 51

E-mail: kvdanica@hotmail.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© DANICA-AUSTRIA